Der Museums-PASS-Musées

Der Museums-PASS-Musées ist Ihre Eintrittskarte für mehr als 100 belgische Museen. Hiermit erhalten alle Einwohner Belgiens ein Jahr lang freien Eintritt in alle teilnehmenden Museen und deren spannende Sammlungen. Außerdem ist auch der Eintritt zu allen Sonderausstellungen gratis oder vergünstigt. Die Liste der teilnehmenden Museen wird ständig erweitert. 

Unendlich viele Möglichkeiten

Endlich haben Sie die Möglichkeit, auch ein Museum zu besuchen, in das Sie sonst eher nicht gehen würden, oder für das Sie nicht bezahlen möchten. Mit dem Museums-PASS-Musées können Sie Ihnen noch unbekannte Ausstellungen besuchen. Oder haben Sie gerade etwas Zeit? Dann können Sie einfach ins nächste Museum gehen, sich ein paar Werke anschauen oder einfach die Stille genießen. Oder die Sammlung neu entdecken. 

Gemeinschaftliches Projekt

Die Museen in Flandern, Wallonien und Brüssel realisieren das Projekt gemeinsam. Das ist in Belgien einzigartig. Die Idee hinter dem Pass verfolgt zwei Ziele: Zum einen soll die Aufmerksamkeit für die Einrichtungen erhöht werden, zum anderen soll die Schwelle für kulturelles Interesse gesenkt werden. Die Initiative, die vom gesamten belgischen Museumssektor getragen wird, zeugt nicht nur von einer konstruktiven Dynamik, sondern auch von den anhaltenden Bemühungen innerhalb des Sektors, den Zugang zu unserem Erbgut zu vereinfachen.

Sozialtarif

Der Museums-PASS-Musées ist für alle. Wenn Sie die Berechtigung für einen Sozialtarif haben, können Sie den Museums-PASS für 10 Euro an der Kasse eines der teilnehmenden Museen erhalten.

Verwaltung

Die Verwaltung für den belgischen Pass obliegt der cvba museumPASSmusées, die von vier Organisationen eingerichtet wurde: dem Brüsseler Museumsrat, dem Vlaams Museumoverleg, ICOM Belgique-Wallonie-Bruxelles/Musées et Société en Wallonie und dem gemeinnützigen Verein publiq.

Daten zum Unternehmen

museumPASSmusées cvba-so
Henegouwenkaai 41-43, 1080 Sint-Jans-Molenbeek, Belgien
BE 0688.994.859
IBAN BE22 7360 3998 1747

Leitende Direktorin: Julie Van der Heyden